Der Beckenboden - ein Funktionstalent!

 

Der Beckenboden befindet sich wie eine Schale in Ihrem Becken, unmittelbar oberhalb der äußeren Geschlechtsorgane. Er ist im wesentlichen eine Muskel- und Sehnenplatte, die im knöchernen Beckenring gehalten wird.

 

Die wichtigsten Aufgaben des Beckenboden sind:

  • sich verschließen, um kontinent zu sein,
  • sich öffnen, um zu entleeren, zu gebären,
  • zu stützen, um Organposition und Körperhaltung zu gewährleisten und
  • Sexualität ermöglichen.

 

Um diese komplexen Aufgaben zu erfüllen, benötigt die Muskulatur des Beckenbodens die Mitarbeit Ihres gesamten Körpers.

Allem voran ist eine gute Körperhaltung unerlässlich. Eine gute Körperhaltung basiert wiederum auf einer ausreichenden Beweglichkeit und Stabilität der Lendenwirbelsäule, des Beckens, der Hüftgelenke und der Füße. Sogar eine ungehinderte Atemfunktion, besonders die Bewegung des Zwerchfells, spielt eine Rolle in der guten Funktion Ihres Beckenbodens.

 

Vor einer Therapie spielt das Verstehen der Zusammenhänge eine entscheidende Rolle. Die ausführiche Diagnostik und das Darstellen der Funktion bereiten Ihnen dafür den Einstieg.